TIE steht für Thermisch Isolierte Elektro-Systeme und sind für den Einsatz in einer Kompaktfassade konzipiert.

Durch die wärmebrückenfreie, einfache Montage, sind die TIE-Systemelemente optimale Produkte, um den heutigen energietechnischen Anforderungen an eine Kompaktfassade gerecht zu werden.

Die TIE-Systemelemente überzeugen den Elektroinstallateur gleichermassen wie den Gebäudeisoleur.

Mit der umfangreichen Produktepalette können unterschiedlichste Elektrokomponenten sicher an der Gebäudefassade befestigt werden:

z.B. Elektroschalter, Steckdosen, Leuchten, Leuchtwerbung, Bewegungsmelder, Temperaturfühler, Windmesser, Kameras, Alarmanlagen, Drehlichter, Scheinwerfer, Lautsprecher, Satellitenspiegel, Türsprechanlagen Audio-Video-Kommunikation.

TIE-Systemelemente sind ideale Produkte für Minergiebauten.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Für Elektroinstallateuren

Herkömmliche Elektro-Installationselemente, wie sie bisher an Kompaktfassaden bei Neu- und Altbauten angebracht wurden, entsprechen teilweise nicht mehr den heutigen Vorschriften und Empfehlungen an eine wärmebrückenfreien Kompaktfassade.
Die TIE-Systemelemente sind bestens geeignet um den immer strenger werdenden Vorschriften, bezüglich der Energieeffizienz und Wärmebrückenfreiheit, zu erfüllen.

Mit dem Einsatz von TIE-Systemelementen leistet der Elektroinstallateur einen wertvollen Beitrag an das zunehmende energieeffiziente Bauen.

TIE-Systemelemente haben folgende, wesentliche Vorteile:

  • Schnelle, fachgerechte und einfache Montage
  • Sind absolut wärmebrückenfrei
  • Bestehen aus den gleichen Dämmaterialien wie die Kompaktfassade
  • Haben die gleiche Dämmqualität wie die Kompaktfassade
  • Die eingeschäumten Elektrodosen sind formschlüssig mit dem EPS verbunden
  • Haben eine hohe Eigen- und Gesamtstabilität und können Querkräfte aufnehmen
  • Haben eine grosse Montagefläche für diverse Gerätebefestigungen
    Sind im Normenpositionskatalog des VSEI im Kapitel 512 Rohre,
  • Schlaufkästen und Befestigungsmaterial aufgeführt
  • Sind ebenso im Steigerkatalog im Kapitel 6.3.3 Einlasskästen Isolation aufgeführt

Für Energieberater

Herkömmliche Elektro-Installationselemente, wie sie bisher an Kompaktfassaden bei Neu- und Altbauten angebracht wurden, entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen einer wärmebrückenfreien Kompaktfassade. Selbst wenn solche Bauelemente als «wärmebrückenfrei» beschrieben sind, genügen sie nicht den aktuellen Dämmvorschriften im Systemverbund von gleichen Materialien. Unsere wärmebrückenfreien TIE-Systemelemente entsprechen den heutigen MINERGIE-Bestimmungen weil diese:

In die gleichen Dämmmaterialien wie die Kompaktfassade formschlüssig integriert sind
die gleiche Dämmstärke wie die Kompaktfassade haben
eine gleich hohe Dämmqualität wie die Kompaktfassade aufweisen

Für Fassaden-Profis

Einfache Integration in die Kompaktfassade
Das Dämmen mit Füllmaterial und die üblichen Anpassarbeiten fallen weg
Keine zusätzlichen Abdichtarbeiten
Gerade, rechtwinkelige Flächen für den optimalen Dämmplattenanschluss
Planheit der Fassade ist immer gewährleistet

Für Elektrogrosshändler

TIE-Systemelemente sind ideal für folgende Elektroinstallationen bei Neu- und Altbauten an einer 100 bis 300mm gedämmten Gebäudefassade. Sie können mit folgenden Komponenten verwendet werden:

  • Elektroschalter
  • Steckdosen
  • Leuchten
  • Leuchtwerbung
  • Bewegungsmelder
  • Temperaturfühler
  • Windmesser
  • Kameras
  • Alarmanlagen
  • Drehlichter
  • Scheinwerfer
  • Lautsprecher
  • Satellitenspiegel
  • Audio / Video
  • Türkommunikation

Für Systemhalter

  • Alle TIE-Systemelemente weisen die gleiche Dämmstärke wie die Gebäudehülle auf.
  • Alle TIE-Systemelemente sind in die gleichen Dämmmaterialien integriert wie die Gebäudehülle.
  • Alle TIE-Systemelemente weisen die gleiche Dämmqualität wie die Gebäudehülle auf.
  • Alle TIE-Systemelemente zeichnen sich durch eine hohe Stabilität aus und haben teilweise eine grosse Montagefläche für unterschiedlichste elektrotechnische Installationen.
  • Im Normenpositionskatalog des VSEI sind unsere TIE-Systeme® im Kapitel 512 Rohre, Schlaufkästen und Befestigungsmaterial aufgeführt.
  • Im Steigerkatalog 2012 sind wir ebenfalls aufgeführt im Kapitel 6.3.3 Einlasskästen Isolation.

Für Architekten & Planer

Im Normenpositionskatalog des VSEI sind unsere TIE-Systeme® im Kapitel 512 Rohre, Schlaufkästen und Befestigungsmaterial aufgeführt.
Im Steigerkatalog 2012 sind wir ebenfalls aufgeführt im Kapitel 6.3.3 Einlasskästen Isolation.
TIE-Systemelemente entsprechen den heutigen MINERGIE-Bestimmungen (gleiche Dämmstärke und gleich hohe Dämmqualität wie die Gesamtfassade).
TIE-Systemelemente sind für 100 bis 300mm gedämmte Kompaktfassaden lieferbar.
Alle TIE-Systemelemente haben eine hohe Stabilität für das Anbringen der unterschiedlichsten elektrotechnischen Anwendungen z.B. für Elektroschalter, Steckdosen, Leuchten, Leuchtwerbung, Bewegungsmelder, Temperaturfühler, Windmesser, Kameras, Alarmanlagen, Drehlichter, Scheinwerfer, Lautsprecher, Satellitenspiegel.

Bei TIE-Systemelementen gibt es keine Verfärbung, keine Kondenswasserbildung und kein Pilzbefall an der Fassade.
TIE-Systemelemente entsprechen den Brandschutzanforderungen der Klasse 5.1 nach VKF.

Für Isoleure

Keine Vorarbeiten wie z.B. das Anpassen der Dämmung mit Füllmaterial.
Grosse Zeiteinsparung, da alle Systemelemente aus gleichem Dämmaterial mit geraden rechtwinkeligen Flächen sind.
Alle Systemelemente haben bereits die gleichen Dämmstärken wie die Gesamtfassade.

Einfaches Anschliessen/Anbringen des Dämmaterials der Kompaktfassade rund um die rechtwinkeligen TIE-Systemelemente.
Keine zusätzlichen Abdichtarbeiten erforderlich.

Allgemein

Die Elektrodosen sind formschlüssig in den EPS eingeschäumt
Hohe Stabilität nach Anbringen der Rundum-Isolation
Gleiche gute Qualität wie das Dämmmaterial der Gebäudehülle
Exakte Dämmstärke wie bei der Kompaktfassade
Keine Verfärbungen, keine Kondenswasserbildung und kein Pilzbefall

Für einen guten Zweck!

MINERGIE® ist ein Qualitätslabel für neue und modernisierte Gebäude

Im Zentrum steht der Wohn- und Arbeitskomfort von Gebäudenutzern. Ermöglicht wird dieser Komfort u.a. durch eine hochwertige Gebäudehülle.

Der Baustandard MINERGIE® geniesst eine breite Akzeptanz. Gründe dafür gibt es viele, der Wichtigste ist: Bauherrschaften, Architekten und Planer sind in der Gestaltung, in der Materialwahl und in der inneren und äusseren Strukturgebung eines Gebäudes völlig frei.

In der Baubranche hat sich mittlerweile ein vielfältiges Angebot an Dienstleistungen (Fachpartner) und Produkten (Module) für MINERGIE®-Bauten entwickelt. Zu den Anbietern zählen Architekten und Planer, sowie Hersteller von Materialien, Bauteilen und Systemen.

Wir als Sozialunternehmen Wendepunkt sind Hersteller der TIE-Systeme®. Mit unserer breiten Produktepalette Thermisch Isolierter Elektrosysteme leisten wir einen wichtigen Beitrag für eine wärmebrückenfreie Elektroinstallation in der Gebäudehülle. Unsere hochdämmenden TIE-Systemelementen mit Dämmstärken von 100 bis 300mm sind für den Elektroinstallateur genau die richtigen Elektro-Installationselemente. Damit kann der Elektroinstallateur den Baustandard MINERGIE® ohne zusätzlichen Aufwand wärmebrückenfrei an der Gebäudefassade vollumfänglich erfüllen.

Wendepunkt ist seit Februar 2011 MEMBER MINERGIE®. Die Marke MINERGIE® wird in der Schweiz von der Wirtschaft, den Kantonen und dem Bund gemeinsam getragen und ist entsprechend geschützt.